..

Andreas Seidel, Karsten Speck, Wilfried Schbarth
Andreas Seidel; Karsten Speck; Wilfried Schbarth (Hrsg.)

Soziale Probleme von Jugendlichen in Deutschland, Polen und Russland: Alltagsleben und Lebensperspektiven

ISBN: 978-3-939469-79-7
138 Seiten, Paperback

8,00 

Wie geht es den Jugendlichen in (Ost-)Deutschland und in osteuropäischen Ländern mehr als 15 Jahre nach der politischen Wende? Welche Hoffnungen, aber auch welche Ängste und Le-bensprobleme haben sie, z.B. in der Schule oder beim Übergang in den Beruf? Welche Be-wältigungsstrategien sind verbreitet und welche Rolle spielen dabei Gewalt und abweichendes Verhalten? Diesen Fragen geht der Band nach, der Beiträge aus Deutschland, Polen und Russ-land vereinigt. Die Beiträge weisen einerseits auf zahlreiche gemeinsame soziale Probleme Jugendlicher in den drei Ländern, andererseits aber auch auf unterschiedliche Entwicklungs-pfade, kulturelle Besonderheiten sowie spezifische pädagogische Traditionen hin – umso fruchtbringender erscheint die Auseinandersetzung mit der Jugendentwicklung in anderen Ländern und mit dem pädagogischen Umgang mit ihr.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on XingEmail this to someone

Wie geht es den Jugendlichen in (Ost-)Deutschland und in osteuropäischen Ländern mehr als 15 Jahre nach der politischen Wende? Welche Hoffnungen, aber auch welche Ängste und Le-bensprobleme haben sie, z.B. in der Schule oder beim Übergang in den Beruf? Welche Be-wältigungsstrategien sind verbreitet und welche Rolle spielen dabei Gewalt und abweichendes Verhalten? Diesen Fragen geht der Band nach, der Beiträge aus Deutschland, Polen und Russ-land vereinigt. Die Beiträge weisen einerseits auf zahlreiche gemeinsame soziale Probleme Jugendlicher in den drei Ländern, andererseits aber auch auf unterschiedliche Entwicklungs-pfade, kulturelle Besonderheiten sowie spezifische pädagogische Traditionen hin – umso fruchtbringender erscheint die Auseinandersetzung mit der Jugendentwicklung in anderen Ländern und mit dem pädagogischen Umgang mit ihr.